Santuari de Lluc – ein Kloster im Herzen des Tramuntanagebirges

Habt ihr schon mal in einem Kloster übernachtet? Also für mich war es das erste Mal und ich bin total begeistert. Ich befinde mich inmitten des Tramuntanagebirges im bedeutsamsten Kloster Mallorcas und Pilgerort Santuari de Lluc.

In einem der 120 Zimmer des Klosters durfte ich übernachten. Eigentlich war es nicht viel anders als sonst: Großes Bett, ein eigenes Bad, zwei große Fenster in den Hof des Klosters, zwei Sessel und ein kleiner Fernseher befinden sich im Zimmer – und warm ist es auch 🙂

Als ich gestern hier ankam regnete es in Strömen. Total schade, denn es gibt einiges zu entdecken im und um das Kloster herum, was bei diesem Regen nicht so angenehm ist. Also legte ich gestern Abend einen Büroabend ein und freute mich umso mehr, als heute Morgen, als ich erwachte, die Sonne schien.

Juan Antonio, der Salesmanager des Kloster Lluc’s empfing mich beim Frühstück im Restaurant des Klosters und wir machten uns nach einem gemeinsamen Kaffee auf, das Kloster zu erkunden.

Raum „Das Herz von Mallorca“

Hier wird mir in Form eines 4D Filmes das Kloster Lluc als Pilgerort nähergebracht. Der Film ist echt mitreißend und man bekommt einige Einblicke in die Welt des Santuari de Lluc’s und seine große Bedeutung als Pilgerort.

Das Museum von Lluc

Das Klostermuseum, das Einblicke in die Geschichte des Pilgerortes bietet
Das Klostermuseum, das Einblicke in die Geschichte des Pilgerortes bietet

Hier findet man verschiedenste Dinge der Vergangenheit, die mit dem Kloster und seiner heiligen Statue, der Madonna zu tun haben. In einem Raum beispielsweise befinden sich sämtliche Geschenke, die die Madonna damals bekam und heute gesammelt in gläsernen Vitrinen aufbewahrt und ausgestellt werden. Des Weiteren bekam das Kloster Lluc bedeutsame Kunstwerke einiger mallorqinischer Künstler zur Aufbewahrung in den Heiligen Wänden. Auch bekommt man hier im Museum einen Einblick in die damalige Zeit, die Mode der Menschen damals und verschiedenen Traditionen und Bräuchtümer.

Der Botanische Garten

Hinter dem Klostergebäude befindet sich ein botanischer Garten – der damals einzige botanische Garten auf Mallorca, weshalb viele Studenten und Schüler aus Recherchegründen das Kloster Lluc und seinen Garten besuchen. Nach und nach wurde der Garten ausgebaut, kleine Wege errichtet und der Vorteil des natürlichen Wassers genutzt um die Pflanzenvielfalt zu erweitern.

Das Klosterinternat und sein Knabenchor

Die "Blauets" von Lluc
Die „Blauets“ von Lluc

Im Kloster Lluc befindet sich seit vielen Jahrhunderten ein Internat, in welchem neben des Unterrichts in üblichen Schulfächern besonderer Wert auf die musikalische Ausbildung der Schüler und Schülerinnen gelegt wird. So kommt es, dass auch heute noch täglich ein Chor von Kindern des Internats ein Lied zur Ehrung der Madonna in der Basilika des Klosters singt. Der berühmte Knabenchor „Blauets“ (heute singen auch Mädchen in diesem Chor) ist der Zweitälteste in Europa. Ich durfte heute dabei sein und den Gesängen der begabten jungen Schüler lauschen. Ich genoss es sehr!

Tipp: Jedes Jahr findet Anfang August eine Wanderung von Palma zum Kloster Lluc statt. Hunderte von Menschen nehmen jährlich daran teil. Gestartet wird nachts. Ich konnte selbst leider nicht dabei sein, würde es mir allerdings nicht entgehen lassen, wäre ich zu dieser Zeit auf Mallorca 🙂

 

Ihr sucht was ganz besonderes für den nächsten Urlaub? Hier kannst du das Hotel Santuari de Lluc mit Flug und Mietwagen buchen!

 

Vera B.

Urlaub auf Mallorca macht man nicht im Winter, sondern im Sommer, weil es um diese Zeit auf der Balearen Insel am schönsten ist? Das muss doch nochmals hinterfragt werden! Schließlich fühlt sich der Winter auf Mallorca mit seinen 18 Grad Höchsttemperaturen an wie Frühling bei uns. Mein Name ist Vera, ich bin duale Studentin und verbringe die nächsten drei Monate meines Studiums auf Mallorca. Ich schwimme gegen den Strom und bereise im Gegensatz zu den meisten anderen Mallorca Urlaubern die Insel im Herbst und Winter. Ich möchte beweisen, dass die Insel viel mehr, als nur Sonne, Strand und feine Tapas zu bieten hat und dabei jeden Winkel und jede Ecke der Insel erkunden. Von meinen Erlebnissen und Erfahrungen berichte ich hier in diesem Blog - Viel Spaß beim Lesen!

Weitere Artikel des Autors - Webseite des Autors

Follow Me:
Google Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.