Palma's Aquarium

Palma’s Aquarium

Kaum etwas fasziniert mich mehr, als die Unterwasserwelt. Das Aquarium in Palma de Mallorca ist daher ein echtes Muss für Wasserratten, wie mich.

Palma Aquarium - die Tiere zum Anfassen nah
Palma Aquarium – die Tiere zum Anfassen nah

Obwohl das Wetter heute mehr zum Sonnen am Strand und Baden im Meer einlud, beschloss ich Richtung Playa de Palma zum Aquarium von Palma zu fahren, um mir die riesige Unterwasserwelt, von der ich so viel gehört hatte selbst mal anzuschauen. Ich hatte Glück, dachte ich mir als ich beim Parken vor dem großen blauen Gebäude sah, dass keine Menschenmassen an der Kasse anstehen. Schnell befand ich mich – ohne genau zu bemerken wie es geschah – vor einer bunten, mit Fischen und Unterwasserpflanzen bemalten Wand und sollte für ein Bild lächeln. Brav folgte ich den Anweisungen und wurde gleich darauf in einen blau leuchtenden Flur dirigiert. Die Wände formten schmale Gänge, die links und rechts mit runden und eckigen Glasfenstern versehen waren.

Fische in allen Formen, Größen und Farben
Fische in allen Formen, Größen und Farben

Durch diese Fenster konnte man nun die Geheimnisse der Unterwasserwelt betrachten. Fische, Krebse und andere Wassertieren in verschiedensten Formen und Farben befanden sich in den Aquarien – sehr beeindruckend! Ich persönlich bin eher ein Mensch, der lieber stundenlang ein und dem selben Fisch zuschaut und seine Farbenvielfalt und Weise sich zu bewegen bestaunt, als sich Informationstexte über Herkunft und Verhalten der Tiere durchzulesen. Trotzdem fand ich die Informationstafeln, die man leicht über einen Touchdisplay bedienen konnte, sehr interessant. Speziell auch für Kinder! Von Aquarium zu Aquarium befanden sich immer kleiner scheinende Meerestiere hinter den Glasscheiben, bis sich riesige Lupen vor den Fenstern befanden, um die Tiere genauer zu betrachten. In der Mitte des Rundgangs durch die Aquarienlandschaft befand sich ein Becken, bei welchem die Bewohner des Beckens angefasst und auf die Hand genommen werden durften. Natürlich nur unter Wasser! Zum ersten Mal in meinem Leben berührte ich hier einen Seestern. Ein schmaler Gang führte ins Freie. Von dort aus führte ein Weg über eine Dschungellandschaft in das Gebäude mit großen Becken, in welchen Haie und große Rochen lebten.

Den Haien so nah, wie noch nie
Den Haien so nah, wie noch nie

Wahnsinn! Man hatte das Gefühl die Tiere anfassen zu können. Weiche Kissen lagen vor den riesigen Scheiben. Darauf lagen Besucher und beobachteten die sich elegant im Wasser bewegenden Tiere. Ich legte mich dazu. Zwar bekam ich immer ein bisschen ein Kribbeln im Bauch, wenn einer der riesigen und bös dreinschauenden Haie an mir vorbeischwamm, aber ich genoss die Ruhe. Auf Grund des schönen Wetters hatte ich das Aquarium fast für mich alleine. Draußen im Freien aß ich genüsslich ein Eis in der Sonne und beobachtete die Kois im Becken neben mir. Während einem Urlaub in Palma ist das Palma Aquarium mit seinen über 8 000 Bewohnern an Meerestieren auf jeden Fall einen Besuch wert.

 

Vera B.

Urlaub auf Mallorca macht man nicht im Winter, sondern im Sommer, weil es um diese Zeit auf der Balearen Insel am schönsten ist? Das muss doch nochmals hinterfragt werden! Schließlich fühlt sich der Winter auf Mallorca mit seinen 18 Grad Höchsttemperaturen an wie Frühling bei uns. Mein Name ist Vera, ich bin duale Studentin und verbringe die nächsten drei Monate meines Studiums auf Mallorca. Ich schwimme gegen den Strom und bereise im Gegensatz zu den meisten anderen Mallorca Urlaubern die Insel im Herbst und Winter. Ich möchte beweisen, dass die Insel viel mehr, als nur Sonne, Strand und feine Tapas zu bieten hat und dabei jeden Winkel und jede Ecke der Insel erkunden. Von meinen Erlebnissen und Erfahrungen berichte ich hier in diesem Blog - Viel Spaß beim Lesen!

Weitere Artikel des Autors - Webseite des Autors

Follow Me:
Google Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.