Unterwegs im Naturschutzgebiet Es Trenc

Das 5-Sterne Hotel Font Santa liegt inmitten der einzigartigen Naturlandschaft des Naturschutzgebietes von Es Trenc. Verspürt man als Gast zwischen Wellness und Relaxen den Drang sich zu bewegen und Neues zu erkunden, gibt es unzählige Möglichkeiten. Hier zwei Tips, die man wunderbar mit dem Fahrrad erreichen kann…

Der Naturstrand von Es Trenc

Der Strand von Es Trenc - weißer Sand und türkisblaues Wasser
Der Strand von Es Trenc – weißer Sand und türkisblaues Wasser

Nur ca. 3 Kilometer vom Font Santa Hotel entfernt liegt dieser Strand inmitten eines Naturschutzgebietes. So machte ich mich mit dem Fahrrad auf den Weg dorthin. Die Feldwege führen an zahlreichen schicken Fincas vorbei. Ich kam aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Oft schmückten unzählige Palmen und Kakteen die Auffahrt zu den großen Gebäuden. Das umliegende Grundstück bestand meist aus einem schönen Garten und mehreren Tiergehegen, in welchen Pferde, Schafe oder Schweine leben. Am Strand von Es Trenc angekommen, erblickte ich einen sich über 5 Kilometer erstreckenden Strandabschnitt mit schneeweißem Sand. Das Meer strahlte in türkisen Farben und lud zum Baden ein. Das war auch das erste was ich tat, obwohl es nicht mehr ganz so warm wie die letzten Wochen war. Das Besondere am Strand von Es Trenc sind jedoch nicht nur der Sand und das helle und klare Wasser, sondern die Tatsache, dass er und das dahinter liegende Gebiet unter Naturschutz stehen und deshalb nie bebaut wurden. Nur wenige Bars befinden sich am Strand, der an Bilder der Karibik erinnert. Ein echter Geheimtipp, will man einen Tag in Ruhe verbringen und die Stille und die Natur genießen. Wer hätte das gedacht – Karibik auf Mallorca!

 

Sant Jordi

Sant Jordi, ein kleiner Fischerort
Sant Jordi, ein kleiner Fischerort

… ist ein ehemaliger Fischerort und sein Hafen; früher der Hafen von Campos, der nächsten kleinen Stand im Landesinneren. Das Font Santa Hotel liegt zwischen Campos und Sant Jordi. Eine relativ flach verlaufende Straße führt in Richtung Sant Jordi. Am Hafen angekommen erblickte ich einen kleinen Strand, wo ich Leute beim Yoga sah. Ich schlenderte ein wenig am Wasser entlang bis an’s andere Ende der Bucht. Von da aus führte dann ein schmaler Holzpfad am Meer entlang – schon wieder ein echter Geheimtipp! 🙂 Denn der Weg am Meer entlang ist wunderschön. Er führt vorbei an kleinen Häusern, auf deren Balkone Menschen saßen, strickten, Tee tranken oder die Zeitung lasen. Links vom Pfad befinden sich Felsen, auf welchen die Wellen brachen. Der Pfad ist zwar nicht besonders lang, überrascht aber an seinem Ende mit einem alten Leuchtturm, der auf einer Plattform steht, von welcher man wunderbar das Meer überblicken und einige Fischer, die an den Klippen darauf warten, bis ein Fisch anbeißt, beobachten kann.

 

Vera B.

Urlaub auf Mallorca macht man nicht im Winter, sondern im Sommer, weil es um diese Zeit auf der Balearen Insel am schönsten ist? Das muss doch nochmals hinterfragt werden! Schließlich fühlt sich der Winter auf Mallorca mit seinen 18 Grad Höchsttemperaturen an wie Frühling bei uns. Mein Name ist Vera, ich bin duale Studentin und verbringe die nächsten drei Monate meines Studiums auf Mallorca. Ich schwimme gegen den Strom und bereise im Gegensatz zu den meisten anderen Mallorca Urlaubern die Insel im Herbst und Winter. Ich möchte beweisen, dass die Insel viel mehr, als nur Sonne, Strand und feine Tapas zu bieten hat und dabei jeden Winkel und jede Ecke der Insel erkunden. Von meinen Erlebnissen und Erfahrungen berichte ich hier in diesem Blog - Viel Spaß beim Lesen!

Weitere Artikel des Autors - Webseite des Autors

Follow Me:
Google Plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.